Texte
1884

Erster dokumentierter Pferdesportanlass in St.Gallen. Pferderennen und sogenanntes Schulreiten (Gruppenreiten für Unteroffiziere und Soldaten) auf der Kreuzbleiche.

Texte
1909

Auf der Kreuzbleiche wird erstmals zusätzlich zu den Rennen auch eine Springprüfung ausgetragen.

Texte
1916

Erste Springkonkurrenz auf dem Espenmoos.

Texte
1921

Letzte Springkonkurrenz auf der Kreuzbleiche.

Texte
1922-1952

1922 erste Springkonkurrenz auf dem Breitfeld. Danach weitere nationale Springkonkurrenzen.

Image
1927
1927

In Luzern wird der erste Nationenpreis der Schweiz ausgetragen.

Texte
Ab 1953

OK-Präsident Hans Hausamann macht das Turnier international. Zuerst als Grenzlandturnier mit Österreich, Süd-Deutschland und Italien. Später wird das Turnier als Concours Hippique International ausgetragen. Die St.Galler Internationalen Pferdesporttage sind geboren.

Texte
1959

Als erstes Championat wird die Europameisterschaft der Dressurreiter ausgetragen.

Texte
1967

Dr. Konrad „Zabi“ Widmer übernimmt das Präsidium der Internationalen Pferdesporttage. Sein erstes Turnier wird total verregnet. Er beschliesst, das Turnier noch internationaler zu machen und lädt bekannte ausländische Reiter ein. Die Mode, die Musik und weitere Showelemente gehören zu seinem Konzept und werden zu Attraktionen für das Publikum.

Texte
1971

Europameisterschaft der Amazonen (bis 1973 getrennte Championate für Männer und Frauen)

Texte
1977

Europameisterschaft der Dressurreiter. Christine Stückelberger gewinnt die Goldmedaille mit Granat. Wegen des Baubeginns der Autobahn ist es die letzte Veranstaltung auf dem Breitfeld.

Image
1978
1978

Luzern kann den Nationenpreis der Schweiz nicht durchführen, weil die Allmend nicht bereit ist. In St.Gallen steht das Breitfeld wegen des Autobahnbaus nicht zur Verfügung und das Gründenmoos ist noch im Bau. Die Fussballmeisterschaft ist zu Ende und es gelingt, den ersten Nationenpreis in St.Gallen im Espenmoos auszutragen. Die Stallungen können in einer der Olmahallen untergebracht werden.

Image
1981
1981

Erster Concours de Saut International (CSI) im Gründenmoos.

Image
1985
1985

Erster Nationenpreis der Schweiz im Gründenmoos mit Deutschland als Sieger.

Image
1987
1987

Europameisterschaft der Springreiter im Gründenmoos. Equipenchef Fabio Cazzaniga und von links nach rechts Walter Gabathuler & The Swan, Markus Fuchs & Shandor II, Willi Melliger & Malesan Bordeau Corso sowie Philippe Guerdat & Lanciano V gewannen die Bronzemedaille.

Texte
1989

Peter Stössel übernimmt das Präsidium.

Image
1995
1995

Europameisterschaft der Springreiter im Gründenmoos. Thomas Fuchs & Major AC Folien, Lesley McNaught Mändli & Doenhoff, Equipenchef Martin Walther, Stefan Lauber & Baby Network Escado sowie Willi Melliger & Calvaro gewinnen Gold!

Texte
2006

Letzter Nationenpreis der Schweiz in Luzern. Ab 2007 finden alle Nationenpreise in St.Gallen statt.

Texte
2013

Nayla Stössel übernimmt das Präsidium von ihrem Vater. Wie damals bei Zabi Widmer leidet das erste Turnier unter starkem Regen.

Texte
2020

Als Folge der weltweiten Corona-Epidemie muss der Anlass abgesagt werden.

Texte
2021

25. Nationenpreis der Schweiz in St.Gallen.