News

19. August 2022

Auch in Dublin gibt es einen Heimsieg

Longines FEI Jumping Nations Cup of Ireland, Dublin Beim Longines FEI Nationenpreis von Irland feiern Cian O’Connor, Shane Sweetnam, Chef d’Equipe Michael Blake, Connor Swail und Max Wachmann einen Heimsieg. Copryright FEI/Martin Dokoupil

Der sechste und letzte Nationenpreis der Europa-Divison I in Dublin endete wie schon die Nationenpreise in St.Gallen und Rotterdam mit einem Heimsieg. Nach zwei Umgängen lagen Irland und Frankreich mit je vier Punkten an der Spitze. Das Stechen konnte Irland vor dem begeisterten Publikum für sich entscheiden. Die Schweizer Equipe belegte mit total acht Fehlerpunkten den sehr guten dritten Platz. Damit haben Frankreich (370 Punkte), die Niederlande (350), Deutschland (330), Irland (310), die Schweiz (305), Belgien (285) und Grossbritannien (265) den Ligaerhalt geschafft und sind für den Nationenpreisfinal von Barcelona qualifiziert. Schweden als Olympiasieger und aktueller Weltmeister steigt zusammen mit Norwegen ab.