CSIO St.Gallen
Sporttip

Folgen Sie CSIO St.Gallen

auf twitter

90. Nationenpreis der Schweiz

FEI Nationenpreis Zoom auf « FEI Nationenpreis » (ESC-Taste, um das Fenster zu schließen)
FEI Nationenpreis

Beim 90. Nationenpreis der Schweiz misst sich die einheimische Equipe mit Belgien, Brasilien, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien und Schweden.

Andy Kistler hat dazu das bestmögliche Team vorgesehen: Der Olympiasieger und zweifache Weltcupgewinner Steve Guerdat, der Schweizermeister und Sieger des Grossen Preises von Mexico Martin Fuchs, der sensationelle Zweite am Weltcupfinal Romain Duguet sowie die routinierten Paul Estermann und Christina Liebherr.

Einfach wird das Unterfangen Heimsieg nicht. Besonders Rekordsieger Deutschland mit 19 Erfolgen an Nationenpreisen der Schweiz ist immer zu den Favoriten zu zählen. Die beiden Ausnahmekönner Marcus Ehning, aktuelle Nummer 7 der Weltrangliste sowie Olympiasieger, Welt- und dreifacher Europameister mit der Mannschaft, und Marco Kutscher, ebenfalls zweifacher Olympiasieger mit dem Team, stechen aus der Mannschaft hervor. Roger-Yves Bost, Olympiasieger mit Frankreich an den Olympischen Spielen in Rio, führt die Equipe Tricolore an. Mit bisher 14 Siegen liegt Frankreich auf Platz zwei der siegreichsten Teams. Jungstar Bertram Allen kehrt mit seinen irischen Kollegen als Titelverteidiger ins Gründenmoos zurück. Gregory Wathelet und Lorenzo de Luca sind die herausragenden Leader der Teams aus Belgien und ItalienBrasilien mit Olympiareiter Eduardo Menezes und dem überraschenden Sieger des Grossen Preises von La Baule, Pedro Junqueira Muylaert sowie Schweden mit Henrik von Eckermann und vier Amazonen werden als Aussenseiter alles tun, um für eine Überraschung zu sorgen. Neben der Schweiz geht es auch für Deutschland, Frankreich, Italien und Schweden um Punkte, die eine Teilnahme am Finale des FEI Nations Cup von Ende September in Barcelona ermöglichen. Nur sieben von insgesamt 10 Ländern aus Europas Top-Liga qualifizieren sich dafür.

Foto Credit: FEI